ROMANCES 2015

Mit einem Werkstattprogramm aus französischer Chormusik von Maurice Ravel, Camille Saint-Saëns und Claude Debussy sowie Volkslied-Bearbeitungen von Francis Poulenc und Guy Ropartz geht das Vokalensemble zum ersten Mal im Raum für Kultur H95 auf die Bühne. Ganz im Sinne des begeisternden Gründers und treibenden Motors von Chœur3 nimmt das trinationale Schiff nach Hans Michael Beuerles unerwartetem Tod wieder volle Fahrt auf.

Das neue Ensemble Chœur3 ist im August 2015 Pilotchor des inspirierenden Meisterkurses im Kleebach (Dozenten: Catherine Fender und Raphael Immoos), Vallée de Munster, und singt im September 2015 Ausschnitte aus dem Programm.

 

Mise en espace   I   Mathias Schillmöller

Leitung   I   Abélia Nordmann

 

 

Die Gründung und das Werkstattkonzert wurden von der Abteilung Kultur Basel-Stadt sowie von den deutschen und französischen Partnern unterstützt.

LEGENDE:LIBERTÉ 2016

LEGENDE:LIBERTÉ widmet sich, nicht zuletzt aus aktuellem Anlass, der Thematik des ewigen Freiheitsstrebens des Menschen und Gegenkräften wie Unterdrückung, Terror und Krieg. Ensemble Chœur3 erarbeitet unter der Leitung der Basler Dirigentin Abélia Nordmann ein trinationales Programm mit Werken von Maurice Ravel, Francis Poulenc, Kurt Weill, Rudolf Mauersberger, Otto Kreis und Othmar Schoeck, in dem sich Aufführende und Publikum im Zeichen der um Freiheit ringenden „Figure humaine“ nach Poulencs gleichnamigem Werk mit Fragen lähmender Ohnmacht konfrontieren – inmitten von surrealer Schönheit und lauter Verzweiflung. Zwischen den Vokalwerken flackert Olivier Messiaens „Quatuor pour la fin du temps“ auf. Der Freiburger Regisseur Mathias Schillmöller inszeniert dieses Programm, das in Zusammenarbeit mit Schweizer Instrumentalistinnen und deutsch-französischen Tänzerinnen in einem Schrei nach Freiheit einen szenischen Ausdruck findet.

 

Ensemble Chœur3   I   24 voix

Inès Morin   I   violon

Diane Lambert   I   violoncelle

Polina Charnetckaia   I   piano

Junko Otani   I   clarinette

Léa Thomen, Linda Pilar Brodhag   I   chorégraphie, danse

Mathias Schillmöller   I   dramaturgie

Abélia Nordmann   I   direction artistique 

 

 

CFMI d'Alsace, Séléstat (F)

dim. 28 août 2016

 

Peterskirche, Basel (CH)

sam. 1er octobre 2016

 

Friedenskirche, Freiburg im Breisgau (D)

dim. 2 octobre 2016

 

 

Soutenu par la Abteilung Kultur Basel-Stadt ainsi que par nos PARTENAIRES ALLEMANDS ET FRANCAIS.

ZWIELICHT. ENTRE CHIEN ET LOUP 2017

L'Ensemble Chœur3 part à la recherche de "l'entre chien et loup" et de la couleur de L'Heure Bleue. Que se passe-t-il dans cet espace entre le jour et la nuit? À quoi ressemblent les transitions entre nos trois pays? Quel est le son du crépuscule?

Œuvres pour chœur a cappella, chœur et piano et pour piano solo - de Gabriel Fauré et Maurice Ravel (F), Johannes Brahms, Franz Schubert et Robert Schumann (D), André Ducret (CH), Ildebrando Pizzetti (I), Ēriks Ešenvalds (LV) et Eric Whitacre (USA)

 

Direction musicale  |  Christoph Huldi (CH)

Mise en scène  |  Mathias Schillmöller (D/F) & Veronika Levesque (CH)

Piano  |  Isabelle Ast (F)

Lumières  |  Daniel Knipper & Louis Vaillant (F)

 

 samedi 28 octobre 2017, 18h32

f. q. b. Stadtgärtnerei Freiburg im Breisgau (D)

 

dimanche 29 octobre 2017, 18h03

Musée Tinguely, Bâle (CH)

 

samedi 18 novembre 2017, 17h14

Ehemalige Abfüllhalle des Ziegelhofareals Liestal (CH)

 

dimanche 19 novembre 2017, 17h01

Centre de Réadaptation Mulhouse (F)

 

Le projet ZWIELICHT. ENTRE CHIEN ET LOUP est possible grace au soutien financier de la DRAC Grand-Est, du Kulturamt Freiburg, de la ville de Liestal et des Swisslos-Fonds Basel-Land et Basel-Stadt.

 

PLUS DE DÉTAILS