ENSEMBLE CHŒUR3

Grenzübergreifend-dreisprachiger Projektchor aus Frankreich, Deutschland und der Schweiz. Based in Basel (CH).

in Kooperation mit CHŒUR3  e. V. Internationale Chorakademie im Dreiländereck (D) und MISSION VOIX ALSACE (F).

MURMURATIONS 2018

UNERKLÄRLICHES FÜR CHOR, PROJEKTION UND GLASHARFE

 

 

Staunen! Starenschwärme fliegen durch Ralph Vaughan Williams' „The Cloud Capp’d Towers“, Baumgipfel raunen in Maurice Ravels „Trois beaux oiseaux du paradis“, und über den Köpfen des Publikums entfalten sich Vogelschwirren, Fischschwärme und Menschenströme. Soundscapes aus Stimmen und Gläsern lassen Menschenmassen über den Planeten und Trauerzüge durch die Tiefen des Waldes ziehen, und das achtchörig-vierzigstimmige Werk „Spem in alium“ von Thomas Tallis blickt im Gleitflug über die Kargheit der wundersamen Welt. In Zusammenarbeit mit einer Videokünstlerin und einem Glasharfenspieler projiziert das Ensemble Choeur3 mit seinem nächsten Projekt die Schlichtheit bewegter Naturphänomene zu Chorwerken von der Renaissance bis zum 20. Jahrhundert in drei Kirchen mit bester Akustik – überraschend, wispernd, experimentell. Das synchrone Navigieren von unzähligen Staren im Schwarm wird „Murmurations“ genannt.

 

Das musikalische Material des Projekts ist Teil des Meisterkurses „Geste et Son – Klang und Geste“ im Oktober 2018. MURMURATIONS wird im November 2018 in Frankreich, Deutschland und der Schweiz aufgeführt und reist Ende Mai 2019 nach Island.

 

 

Sonntag, 18. November 2018, 18 Uhr

Ludwigskirche, Freiburg im Breisgau (D)

 

Samstag, 24. November 2018, 20 Uhr

Église St. Guillaume, Strasbourg (F)

  

Sonntag, 25. November 2018, 18 Uhr

Peterskirche Basel (CH)

 

Ensemble Choeur3   I   30 Stimmen

Dieter Buchwalder   I   Glasharfe und Perkussion

Silvia Studerus   I   Videoprojektion

Mathias Schillmöller, Christoph Huldi & Abélia Nordmann   I   Konzeption

Abélia Nordmann   I   Musikalische Leitung

 

In Kooperation mit dem KAMMERCHOR NOTABENE

Christoph Huldi   I   Leitung

 vokalensemblechoeur3@gmail.com

www.ensemblechoeur3.ch

 

 

--- 

 

Das letztjährige Projekt ZWIELICHT. ENTRE CHIEN ET LOUP 2017 wurde ermöglicht durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, das Kulturamt der Stadt Freiburg, den Swisslos Fonds Basel-Stadt, den Swisslos Fonds Basel-Land, die Stadt Liestal und durch DRAC Grand-Est.